Designretter Logo
Wagenfeldleuchte für Lindner gesehen an den Fagus Werken Alfeld

Leuchtenhersteller aus Deutschland


Eine vorläufige Auflistung aller relevanten deutschen Leuchtenhersteller zum Nutzen für Sammler. Mit Herstellermarken, wenn vorhanden.
Links zu speziellen Markenseiten ergänzen die Informationen.
Im Aufbau...


abstandA



AEG
Berlin

Gegründet: 1883 in Berlin als „Deutsche Edison-Gesellschaft für angewandte Elektricität“.
Im gleichen Jahr begann die Herstellung von ganzen Beleuchtungsanlagen.
Herstellung von Produkten der elektrischen Energietechnik, Elektroheizungen, Straßenbahnen, Elektro- und Dampflokomotiven und für den Haushalt elektrische Geräte wie Bügeleisen (ab 1892), Staubsauger, Ventilatoren und Leuchten.
1890/91 Glühlampenproduktion überstieg die Millionengrenze.
1899 Die Produktion von Nernstlampen (Bogenlampe mit Festelektrolyt auf Basis Ceroxyd, Nernst-Stift) wurde aufgenommen.
1900 Erfindung des Haartrockners durch die AEG und Markenschutz für den Begriff FÖN.
1912 Peter Behrens entwarf das „Kastenlogo“ nachdem er sich seit 1907 als künstlerischer Berater auch mit der Überarbeitung des AEG-Logos befasst hatte. Die von ihm entworfenen Tee- und Wasserkessel gingen in diesem Jahr in Produktion. Er gestaltete auch Uhren, Heizgeräte, Toaster, Bügeleisen für die AEG.
Neben den Leuchtenentwürfen von Behrens wurden weiterhin Leuchten mit historisierendem Design angeboten.
1920 AEG, Siemens & Halske (S & H) und Deutsche Gasglühlicht bildeten eine Gesellschaft zur Glühlampenproduktion unter dem Namen OSRAM.
1985 von Daimler-Benz AG übernommen.
Die Leuchtenproduktion, am Ende Industrieleuchten und Straßenbeleuchtung, endete in diesem Jahr.

Aktuell gehören die „AEG“ Markenrechte dem schwedischen Electrolux Konzern, der dafür Lizenzen vergibt, so ist es möglich das auch heute noch AEG-Leuchten hergestellt werden.

Erzeugnisse: Bogenlampen, Außen-Armatur-Breitstrahler, Aussen- und Innenleuchten

Entwerfer: Peter Behrens (1907 - 1914 künstlerischer Berater der AEG)

Links:
https://de.wikipedia.org/wiki/AEG

www.gerdflaig.de/AEG_Geschichte/AEGalles.htm

abstand
Aeg
Behrens-aeg-werkstattleuchte
Bildquelle: Wikipedia, Christos Vittoratos

Leuchte AEG Modell 12610/S, „Außen-Armatur-Breitstrahler“, Entwurf: Peter Behrens






Albert & Bause GmbH

Neheim-Hüsten

Gegründet: vor 1957

Erzeugnisse:
Wohnraumleuchten, Bau-Lux-Langfeldleuchten





Aro-Leuchten GmbH

Arnold Licht GmbH
Gelsenkirchener Str. 5, Borken

Gegründet: vor 1969
2006 aus dem Handelsregister gelöscht.
abstand
Aro Logo, Arnold Licht Markenzeichen



AKA electric

war das Warenzeichen für Haushaltgeräte, Leuchten und Fahrzeugelektrik in der DDR,
es löste das Markenzeichen „IKA electrica“ ab.

Links:

www.kulturelle-projekte.de/aka-electric
abstand
AKA Markenzeichen



Apelt & Müller

Görlitz

Werk für Glas- und Porzellanleuchten

Gegründet: vor 1934

abstand
Apelt & Müller Logo



Atrax Zweckleuchten

Berlin
Bellevuestr. 6a (1941)
Jebensstr. 1 (1950)



Atrax Würfel
Kombinationsmöglichkeiten des Atrax Würfels (Auswahl)

Atrax Pendelleuchte
Atraxpendel, Liefer-Nr. 937w
(vgl. Atrax Katalog Nr. 1650, S. 7, ohne Jahresangabe, Ende der 1920er Jahre) aus der Sammlung Struve


Erzeugnisse:
Kubische Leuchten, Atrax Würfel, Orbis-Pendelleuchten (mit Leuchtstofflampen als Leuchtmittel)


Links:
http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj344/ar344025




abstand
Atrax Marke 40er Jahre
Marke aus den 40er Jahren



abstandB



Baum Leuchten
Neheim-Hüsten



abstand
Baum Logo



BEGA

Menden

Gegründet: 1945

Auszeichnungen:
IF-Design Award: 275 Auszeichnungen in 51 Wettbewerben





BESEG-LICHT

Berliner Speziallicht und Elektrizitäts-Gesellschaft m. b. H.
Babelsberger Str. 52 (1939)
Berlin

Erzeugnisse:
Außenbeleuchtungen, Industrieleuchten


abstand
Beseg Licht Logo



Böhme & Hennen

Görlitzerstr. 16
Dresden

Metallwaren- und Beleuchtungskörperfabrik

Gegründet: vor 1930

Erzeugnisse: kunstgewerbliche Metallwaren, Tisch-, Kugel-, Parabell-, Kandelaber-, Tisch-, Außen - und Porzellanleuchten, Zweckleuchten



abstand
Böhme & Hennen, Dresdner Kunstgewerbe Logo
Marke um 1930



Böhmer & Co. GmbH

Müschede

Gegründet: -
Das Unternehmen besteht heute noch.
abstand
Böhmer Logo



C. & W. Bohnert AG

Carl & Willy Bohnert
Frankfurt am Main

Beleuchtungskörperfabriken

Gegründet: vor 1927

Bohnert Majolika Leuchten 1930

Bohnert Majolika Leuchten 1930

Erzeugnisse:
Porzellan- und Steingut-Majolikaleuchten, PRISMAX Leuchten, Schreibtischleuchten, BOLUX Leuchten



abstand
Bohnert Marke



Bolichwerke

Östringen-Odenheim

Gegründet: 1911
Eugen Bolich gründet in Offenbach am Main, die Firma Bolich & Neuhäusel. Schwerpunkt ist die Fertigung von Reflektoren sowie Elektro- und Beleuchtungsartikel.
Die Firma Bolich & Neuhäusel wird am 27. 12. 1912 in Bolichwerke, Lichttechnische Fabrik, umgewandelt.

Unter der Bezeichnung Kollektion Ebolicht werden die klassischen Leuchten heute noch produziert.

Links:
www.bolichwerke.de/



abstand
Ebolicht Bolichwerke Logo



Brendel & Loewig

Neuenburger Straße 27/28 (1935)
Bergiusstr. 58 - 60 (1986)
Berlin

Leuchtengesellschaft

Gegründet: 1861 in Berlin von Otto Brendel und Carl Loewig als Metall- und Lackierwarenvertrieb.
Produziert werden auch Leuchter, Stalllaternen und Öllampen.
1872 schied Carl Loewig aus.
1893 wurden der Sohn Erich Brendel und Adolf Jahn zu Mitinhabern.
1902 schied Otto Brendel aus.
1960 Umzug nach Neukölln.
Ende der 80er Jahre Firmierung „Brendel Leuchten GmbH“.
1998 Firma wird zur VARIALUX GmbH nach Arnsdorf bei Dresden verlegt.
2005 Diana Licht Design in Ochtrup im Münsterland übernimmt Brendel.

Auszeichnungen:
IF-Design Award: seit 1961 – 25 Auszeichnungen

Links:
http://www.brendel-raumlicht.de





Walter Brendel

Metallwarenfabrik
Ritterstraße 30
Berlin
abstand
Wlater Brendel Marke



Brilliant AG

Gnarrenburg

Gegründet: 1951 als Brillantglashütte oHG / Lippold & Tschammer in Gnarrenburg
1991 Umbenennung in Brilliant AG
2004 wird „The National Lighting Company“ Hauptaktionär der Brilliant AG

Erzeugnisse:
Pendelleuchten


Auszeichnungen:
IF-Design Award: seit 1981 – 66 Auszeichnungen

Links:
www.brilliant-ag.de/home.html


abstand
Brillant Logo


Joseph Brumberg

Sundern
Beleuchtungskörperfabrik

Gegründet: 1873
Das Unternehmen besteht heute noch.

Erzeugnisse:
Wohnraumleuchten, Küchenleuchten, Schreibtischleuchten


Links:

http://www.brumberg.com



abstand
Brumberg Marke


Brunnquell

Ettinger Straße, Ingolstadt

Alzenauer Str. 66-70, 63796 Kahl (2012)

Fabrik Elektrotechnischer Apparate

Gegründet: 1913
2012 Löschung der Firma, Verschmelzung mit der Heinrich Kopp GmbH.

Entwerfer:
- In den 50er Jahren entwarf Wilhelm Wagenfeld einige Leuchten aus Kunststoff für Brunnquell.
- Traudl Adam-Brunnquell leitete die Designabteilung und entwarf Leuchten von 1961 bis 1979.
- Hans Erich Slany (1969 Stableuchte)

Auszeichnungen:
IF-Design Award: seit 1957 – 3 Auszeichnungen für Porzellaleuchten

Erzeugnisse:
Porzellanleuchten, Kunststoffleuchten, Wohnraumleuchten


Links:
www.wagenfeldleuchten.de/brunnquell.htm

http://an00082.hp.altmuehlnet.de/events/2004/brunnquell/brunnquell_ausstellung_2004.htm

Literatur:
- Wilhelm Wagenfeld 1900 – 1990 (Hrsg. von Beate Manske im Auftrag der Wilhelm Wagenfeld Stiftung, Bremen). Ostfildern-Ruit: Hatje-Cantz 2000



abstand
Brunnquell Logo


BUMIX Mischlicht GmbH
Eberhardstraße, Geislingen (Steige) (1954)

Gegründet: 1950 in Deutschland. Seit 1940 wurden bereits Bumix-Mischlicht-Lampen aus der Schweiz (Basel, Fasanenstr. 122) importiert.

Erzeugnisse:
Zweckleuchten speziell für hohe Räume




abstand
Bumix Logo


Bünte & Remmler
Frankfurt am Main

Gegründet: 1880
1931 übernahm Bünte & Remmler die Produktion der Rondella-Leuchten.
1962 HOSO übernimmt die Firma
Produktionsende: 1971

Vor dem 1. Weltkrieg einer der größten deutschen Hersteller von elektrischen Leuchten.
In den 20er Jahren werden Entwürfe von Christian Dell, Wolfgang Tümpel realisiert.

Entwerfer:
• Christian Dell (Polo Populär)
• Wolfgang Tümpel (1931 Tischleuchte NR.: 03086, Leuchtmittel: Sofitte)
• Ferdinand Kramer

Erzeugnisse:
PRISMAX Leuchten aus Metall und Majolika.

Auszeichnungen:
IF-Design Award seit 1969 – 3 Auszeichnungen


Links:
www.fr-online.de/frankfurt/frankfurt-gallus-pioniere-der-industriekultur,1472798,29497526.html



abstand
Bünte und Remmler Logo


abstandC



Cocoon-Leuchten International


Hersteller: Goldkant Leuchten Wuppertal

Entwerfer:
- Friedel Wauer entwickelte die technischen Grundlagen für die Herstellung der Cocoon Leuchten
 


Franz R. Conrad
Glogauer Str. 19-21 (1910)
Berlin

Beleuchtungskörperfabrik

Gegründet: 1891


Erzeugnisse:
Pendelleuchten



abstand
Conrad Berlin Logo


Gebrüder Cosack
Gecos

Neheim

Gegründet: 1848 durch Theodor, Egon und Friedrich Cosack.
Herstellung von Beleuchtungskörpern, Öl- und Sicherheitslampen.
Gebr. Cosack gilt als älteste Neheimer Lampenfabrik.
Konkurs: 1984

Entwerfer:
- Ursula Stürzenhofecker (Wohnraumleuchte 7962)
- K. H. Kinsky (Eldeco-Leuchten, Opalglas Wandleuchte 4152, Diastralglas Pendelleuchte 7500, Pendelleuchte 7469, Entwurfsjahr 1964)

Erzeugnisse:
- Eldeco Leuchten (1961) unter Verwendung der von W. Wagenfeld für Lindner entworfenen Eldeco Glühlampen.


Auszeichnungen:
IF-Design Award: seit 1969 – 3 Auszeichnungen

Quellen:
(Architektur&Wohnform, Nr. 6, 1964. Nr. 6, 1962)

abstand
Cosack Marke 1934
Marke um 1934

Cosack Marke 1962
Marke um 1962

Cosack Logo



Cöppicus-Schulte & Bongard

Neheim

Herstellung und Handel mit Beleuchtungskörpern


Gegründet: 1886
1921 Neugründung zur Fortführung des gleichnamigen Fabrikations- und Handelsgeschäftes für Beleuchtungskörper und Wirtschaftsartikel

Aufgabe: 1928






abstandD



Dame & Co.
Neheim-Hüsten

Spezialfabrik für Wohnraumleuchten

Auszeichnungen:
IF-Design Award: seit 1957 – 2 Auszeichnungen

Erzeugnisse:
Polydam



abstand
Dame Logo



F. August Dämmich
Wurzen

Beleuchtungskörperfabrik

Hala 1461

Leuchte 7375
aus dem Jahr 1927



Disco


ist eine Marke von
Dr. Ing. Schneider & Co.
abstand
Disco Leuchten Logo



DORIA WERKE
WALTER DONNER GMBH & CO. KG
Fürth

Gegründet: 1948
Konkurs 1986

Auszeichnungen:
IF-Design Award, seit 1961 – 30 Auszeichnungen
- 1969 für das „Spitzen aus Kristall“ Programm

Entwerfer:
- Wilhelm Braun Feldweg (1965: Tischleuchten Avus (Modell 101), Alex aus der Berlin-Serie) www.bf-berlin.de/design/archiv/arch_leu1.html
- Wolfgang Tümpel

Erzeugnisse:
Neben der Glasherstellung und -veredelung wurden Tischlampen, Wand- und Spiegelleuchten sowie Pendelleuchten produziert.


Doria Viellicht Leuchte
Bildquelle: K. Struve (www.zweckundform.de/sammlung-leuchten.htm)

Doria Viellicht Leuchte aus der Sammlung Struve



abstand
Doria Logo
Doria Logo
Doria Logo


abstandE



Eichhoff Werke GmbH
Schlitz
Lüdenscheid (1964)

Gegründet: 1919
Heute spezialisiert auf Kondensatoren.

Erzeugnisse:
Teleskopleuchten, Lampino, Schreibtischleuchten



abstand
Eichhoff Logo



Elektron GmbH

Berlin-Charlottenburg

Gegründet: 1922 von Günther Vollberg

Elektron 104 Elektron 104
Tischleuchte, Bakelitschirm mit Tageslicht-Reflexspiegel innen, Nr 104, 30er Jahre
Breitstrahler, emailiertes Stahlblech, Nr 107,
30er Jahre


Erzeugnisse:
Deckenleuchten, Schreibtischleuchten für Arbeitspaltz und Büro

Links:

http://elektron-berlin.de




Emde & Simon oHG
Linneper Weg 24, Sundern

Beleuchtungskörper- und Metallwarenfabrik


E & S
Emmrich & Schöning GmbH

Prinzenstr. 23-26 (1939)
Berlin

Metallwaren- und Beleuchtungskörperfabrik

Gegründet: 1893
1987 Firma erloschen.

Erzeugnisse:
Kunstgegenstände aus Metall. Es wurden in den 50er Jahren Leuchten mit Spitzfaltenschirmen aus Hartplastik produziert.


abstand
Emmrich & Schöning GmbH
Marke aus dem Jahr 1939


Escolux


ist eine Marke von:

Schröder & Co.
Neheim
abstand
 Escolux Logo



ERCO

Reininghaus & Co.
Lüdenscheid

Gegründet: 1934
Corporate Design von Otl Aicher (1974)
Erco Produkte wurden mit vielen Designpreisen ausgezeichnet.
Entwerfer:
- Alois Gangkofner ab 1963,
- Ettore Sottsass, Shiro Kuramata, Mario Bellini, Roger Tallon...

Auszeichnungen:
IF-Design Award: seit 1977 – 84 Auszeichnungen

Links:
www.erco.com



abstand
Erco Logo
Marke aus den 50er Jahren


abstandF



Fahr
Ekkehard Fahr
Stuttgart

Gegründet: vor 1961

1961: Leuchtenbaukasten M 60





Oscar Falbe AG
Berlin

Fabrik für Beleuchtungsgegenstände
abstand
Oscar Falbe AG Logo



Aloys Fischer GmbH

Arnsberg
Beleuchtungskörperfabrik

Gegründet: 1951 in Sundern
1959 übernimmt die Hugo Honsel GmbH die Firma Fischer.

Links:
www.fischer-leuchten.de/de/





R. Frister

Edisonstraße, Berlin (1897)
Ritterstrasse 36 (Kreuzberg)

Gegründet: 1897
in den 20er Jahren entwickelt sich die Firma zur größten Beleuchtungskörperfabrik Europas.
1933 „arisiert“.





abstandG



Goldkant Leuchten
Wuppertal

Erzeugnisse: Keramik Leuchten, Kunststoff Leuchten in der Art von Achille Castiglioni (Cocoon)

Entwerfer:
- Friedel Wauer entwickelte die technischen Grundlagen für die Herstellung der Cocoon Leuchten
- Cari Zalloni, Keramikpendelleuchten TURKU und KUHMO im Jahr 1966

Erzeugnisse:
Cocoon Leuchten, Keramikleuchten: Helsinki, Vaasa (1966),Turko (1967), Goldkant Lichtorgel (1971)

Auszeichnungen:
IF-Design Award: seit 1974 – 2 Auszeichnungen



abstand
Goldkant Leuchten Logo


Goldschmidt & Schwabe
Berlin, Schillstraße 14

Gegründet: vor 1927, Alfred Goldschmidt und Werner Schwabe.
1927 Wolfgang Tümpel liefert einen Leuchtenentwurf.
1930 Otto Rittweger übernimmt die künstlerische Leitung bis 1931.


Entwerfer:
- Georg Kozma, Wolfgang Tümpel, Otto Rittweger




abstandH



HALA – Hannoversche Lampenfabrik GmbH
Wilhelmstr. 5a, Hannover (1924)
Helmkestr. 8 (1941)
Wehrkamp – Richter & Co

Hannoversche Lampenfabrik

Gegründet: 1920
Geschlossen: 1950

Hala 1461

1461- Universal-Klammer-Lampe,
Höhe 40 cm, Reflektor 13,5 cm

Hala 1462

1462- Universal-Dreigelenk-Lampe,
Höhe 80 cm, Reflektor 13,5 cm

Ausführung A zum Aufschrauben
Ausführung B zum Aufstecken auf einen Dorn

Hala 1463

1463- Zweigelenk-Lampe,
Höhe 40 cm, Reflektor 13,5 cm


Hala 1464

1464- Universal-Tischlampe,
Höhe 38 cm, Reflektor 14 cm

mit Kugelgelenk

Hala 1465

1465- Scheren-Leuchte,
Länge 90 cm, Reflektor 15 cm

mit Kugelgelenk
Hala 1466

1466- Pultlampe,
Höhe 45 cm, Reflektor 20 cm

mit zwei Gelenken

Bildquelle: Katalog aus dem Jahre 1937

Erzeugnisse:
Arbeits- und Gebrauchsleuchten, Hala Heizsonnen, Hala Parabol- und Hohlraumreflektoren



abstand
Hala Logo D.R.P.



Eine Leuchtenfirma gleichen Namens gab und gibt es noch in den Niederlanden.

HALA
Zeist/Niederlande
Gegründet: 1909

Links:
http://halanederland.nl/over-hala-lighting/





Hala


Paul Hardegen & Co

Berlin

Gegründet: vor 1908

Erzeugnisse:
Elektrische Licht- und Kraftanlagen




Harzer Leuchten KG

Elbingerode

Gegründet: 1878
1972 wurde das Privatunternehmen zum VEB Elektroinstallation Elbingerode




Helion Leuchtenbau Arnstadt


VEB Leuchtenbau Artas Arnstadt Thüringen

Erzeugnisse:
• Zweckleuchten für Büro und Werkstatt



Helo Leuchten


eine Marke der Firma Kaiser und Co.
abstand
Helo Logo



Hello Leuchten

Wilhelm Bäder, Elektrotechnische Fabrik
Kornwestheim

Erzeugnisse:
Fabrikleuchten
abstand
Hello Logo



Hellux A.-G.

vertreten durch: C. A. Schaefer KG
Hildesheimer Str. 220, Hannover (1941)

Lichttechnische Spezialfabrik

Gegründet: 1895
2016 Fusion mit Hella Industries, Firmensitz in Hannover Laatzen, neue Firmierung Lunux


Hellux 109 Hellux 239
Schreibtischleuchte Nr. 109
30er Jahre

Breitstrahler, Nr. 239
30er Jahre


Erzeugnisse:
Schirmleuchten, Schrägstrahler, abgedichtete Leuchten, Mastaufsatzleuchten, Außenleuchten, Innen- und Arbeitsplatzleuchten, Tiefstrahler mit- und ohne Abdeckglas, Schaufensterleuchten


abstand
Hellux Marke



Hesse Leuchten

Köln, Maarweg 66 (1935)

Gegründet: vor 1933

Entwerfer:
- Heinrich Fuchs
- Hildegard Liertz

Erzeugnisse:
Metall- und Plexiglasleuchten, Seidenleuchten


abstand
Hesse Leuchten Köln Markenzeichen



Hillebrand Leuchten

Neheim

Gegründet: 1881 von Egon Hillebrand
Firmenende: 1995

Entwerfer:
- H. Pfaender, 1961: Leuchte Oslo, 1964: Bürotischleuchte BORNHOLM
- Ernst Igl
- Odo Klose, 1964: Stehleuchte 5225-211

Auszeichnungen:
IF-Design Award: seit 1955 – 9 Auszeichnungen

Links:
http://www.neheims-netz.de/fm/hillebrand_01.php

Quellen:
(Architektur&Wohnform, Nr. 6, 1964)

Hillebrand Marke



HL - Leuchten

Hanns Hoffmann-Lederer
Darmstadt

Produktion und Vertrieb der Kunststoffleuchten aus Plexiglas durch Heinz Hecht, Darmstadt von 1952 bis 1954. Hecht bot 25 verschiedene Modelle an.
Die Endemann GmbH, Friedrichshafen übernahm die Produktion von 1954 bis 1967. Endemann bot 45 verschiedene Modelle an.

Erzeugnisse:
Wandleuchten, Hängeleuchten, Tischleuchten aus Plexiglas.


Literatur:

- Hanns Hoffmann-Lederer: Bauhäusler. Grafiker. Maler. Formgestalter. Plastiker, hrsg. von Anne Hoormann. Weimar: Bauhaus-Universität – Universitätsverlag 2001





Honsel Leuchten

Neheim-Hüsten

Gegründet: 1833 Gebr. Wolff
1959 durch Fischer Leuchten übernommen.

Links:
www.honsel-leuchten.com/




Horax

ist eine Marke von Dr. Ing. Schneider & Co.
abstand
Horax Logo Marke



HOSO Hoffmeister & Sohn

Lüdenscheid.

Gegründet: 1929
Bakelitleuchten, gilt als erste Spezialfabrik für Kunststoffleuchten.
1962 übernahm das Unternehmen den Leuchtenhersteller Bünte & Remmler.
1997 ging HOSO in US-Besitz über und produziert weiterhin Leuchten.

Auszeichnungen
IF-Design Award: seit 1956 – 13 Auszeichnungen




Hustadt Leuchten

Arnsberg


abstand


abstandI



Ihss
Iserlohn

Gegründet: -

Quelle:
Alexander Koch, Neuzeitliche Leuchten, Arnoldsche 2012




IKA Electrica Heim Electric
Iserlohn

Gegründet: -

Erzeugnisse:
• Wohnraum-Leuchten mit Leuchtstofflampen




Ilka Plast

Walsrode

Erzeugnisse:
Kunststoff Leuchten in der Art von Achille Castiglioni (Cocoon) oder George Nelson Bubble Lamp, das Material ist aber eine farbintensive, durchscheinende Kunststofffolie.
abstand
Ilka Marke



abstandJ



Jacobus
Gebrüder Jacob GmbH Zwickau

Spezialfabrik der Beleuchtungsbranche, Emaillierwerk


abstand
Jacobus Logo im Oval



Jenaer Glaswerke

Jena

1928/29 Fertigung von Leuchten nach Entwürfen von Wilhelm Wagenfeld im Auftrag der Bauhochschule Weimar.
1932 Wagenfeld entwarf weitere 5 Leuchten, die von den Jenaer Glaswerken hergestellt wurden.


Links:
www.wagenfeldleuchten.de/bauhaus/47.htm



abstand
Jenaer Glas Logo



abstandK



Kaiser
Gebr. Kaiser & Co. Leuchten KG
Lichttechnische Spezialfabrik, Neheim-Hüsten

Gegründet: 1895

Entwerfer:
- Christian Dell


Kaiser 6565Kaiser 6565 B
Bildquelle: K. Struve (www.zweckundform.de/sammlung-leuchten.htm)

Kaiser 6565


Kaiser 6632 DellabstandKaiser 6650 Dell
Kaiser 6632 abstandKaiser 6650

Bildquelle: K. Struve (www.zweckundform.de/sammlung-leuchten.htm)

- Klaus Hempel, Tischleuchte 3927/015 (1983), Tischleuchte 3925/015 (1983), Tischleuchte 15-1064-51-0 (1977)
Standleuchte 04358-04 (1975), Standleuchte 04353-01 (1975), Wand- und Deckenleuchte 04564 (1974), Wand- und Deckenleuchte 04569 (1974), Wand- und Deckenleuchte 04497 (1972), Wand- und Deckenleuchte 04498 (1972), Tisch- und Wandleuchte 07030 (1972), Arbeitsplatzleuchte LF 8807/208/1 "Kaiser-PRIMAT-Leuchte" (1968)

- Walter Hustad, Tischleuchte 3927/015 (1983), Tischleuchte 3925/015 (1983)

Erzeugnisse:
• Wohnraum-Leuchten
• Langfeld-Leuchten
• Idell ab 1935 (www.neheims-netz.de/geschichte/w_idell.php),
• Helo
• Surral-Leuchten
• Primat-Leuchten in den 60er Jahren

Auszeichnungen:
- IF-Design Award: seit 1968 – 30 Auszeichnungen

Literatur:
- STRUVE, Klaus gemeinsam mit KLEINE, Peter M.: Idee Christian Dell: Einfache, zweckmäßige Leuchten aus Neheim. Begleitband zur Ausstellung vom 24. Nov. 1995 bis zum 05. Jan. 1996 im Foyer des Hauptsitzes der Sparkasse Arnsberg-Sundern.


abstand
Kaiser idell Logo 1935
Marke von 1935

Kaiser Logo 1955
Marke von 1955



Kandem
Körting & Mathiesen AG

Leipzig

Gegründet: 1889
1914 „Kandem“ wurde als Schutzmarke registriert, Signet ist der Schriftzug im Zahnrad, verwendet bis 1933.
Hergestellt wurden Beleuchtungen für Industrie und Straßen.
In den 20er Jahren kamen Leuchten für den Innenbereich dazu.

1927 Kandem publizierte bis 1942 eine eigene Monatsschrift.
1928 K&M und Bauhaus begannen mit der Zusammenarbeit.
1951 auf dem Gelände von Körting & Mathiesen entsteht der VEB Leuchtenbau Leipzig.
Fritz Körting baut inzwischen in Limburg seine „neue“ Kandem auf.
Kandem gehört heute zur Dr Fischer Group.

Die ersten Modelle:
657 Haushaltleuchte, Entwurf: M. Brandt, H. Bredendieck, 1928 (Heimleuchte)
656 Deckenleuchte, Entwurf: M. Brandt, H. Bredendieck, 1928
666 Doppelzylinderleuchte, Entwurf: Marianne Brandt und Helmut Schulze, 1928

564 Kleine Aufhängeleuchte, Entwurf: M. Brandt, H. Bredendieck, 1935
Die Schreibtischleuchte 573 wird von M. Brandt und H. Bredendiek überarbeitet zur Kandem 679, 1928
701 Schreibtischleuchte, Entwurf: H. Bredendieck, 1929
876 Doppelkegelleuchte, Entwurf: H. Bredendieck, 1929/30
713 (Ringlose Form) Leuchte, Entwurf: H. Bredendieck, 1929
738 (Ringlose Form) Leuchte, Entwurf Glas: H. Bredendieck, 1930
711 Leuchte, Entwurf: H. Bredendieck, 1929
710 Leuchte, Entwurf: H. Bredendieck, 1929
1140 Leuchte, Entwurf Pendel: H. S. Bormann, 1930
659 Kugelleuchte, Entwurf Glas: H. Bredendieck, 1930
707 Kugelleuchte, Entwurf: H. Bredendieck, 1929
806 Doppelzylinderleuchte, Entwurf: M. Brandt und H. Schulze, 1929
680 Nachttischleuchte, Entwurf: M. Brandt, H. Bredendieck, 1928
702 Nachttischleuchte, Entwurf: M. Brandt, H. Bredendieck, 1928/29
736 Deckenleuchte, Entwurf: M. Brandt, H. Bredendieck, 1930
475 Glasglocke, Entwurf: M. Brandt, H. Bredendieck, 1930
906 Haushaltleuchte, Entwurf: M. Brandt, H. Bredendieck, 1929
749 Haushaltsleuchte, Entwurf: M. Brandt, H. Bredendieck, 1935
746 Haushaltleuchte, Entwurf: M. Brandt, H. Bredendieck, 1929
716/717 Deckenleuchte, Entwurf: H. Bredendieck, H. Gautel, 1929
841 Deckenleuchte, Entwurf: H. Bredendieck, H. Gautel, 1929
719/720 Deckenleuchte, Entwurf: H. Bredendieck, H. Gautel, 1929
756 Schreibtischleuchte, Entwurf: H. Bredendieck, H. Gautel, 1930
752 Schreibtischleuchte, Entwurf: H. Bredendieck, H. Gautel, 1930
934 Rohrtischleuchte, Entwurf: H. S. Bormann, 1932
948 Ständerleuchte, Entwurf: H. S. Bormann, 1932
937 Tellerleuchte, Entwurf: H. S. Bormann, 1932

Entwerfer:
Marianne Brandt, Hin Bredendieck, Heinrich Siegfried Bormann, Helmut Schulze, H. Gautel, Alfred Schäfter


Kandem HakenleuchteKandem Universal Leuchte
Bildquelle: Polytechnisches Journal, Titel: Arbeitsplatzbeleuchtung an Werkzeugmaschinen.
1929, Band 344 (S. 199–201)
http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj344/ar344041

Kandem Konus Deckenleuchte
Bildquelle: K. Struve (www.zweckundform.de/sammlung-leuchten.htm)

Kandem Konus Deckenleuchte,
(vgl. Kandem Katalog Nr. 90, 1937, S. 51 und 79, Armatur Nr. 837, Glaskörper Nr. 624 w)


Links:

www.kandemlampen.de/index.php?seite=geschichte

www.aviva-berlin.de/aviva/content_Kultur.php?id=694
bauhausleuchten? KANDEMLICHT! Eine erhellende Ausstellung

http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj344/ar344041
Dinglers Polytechnisches Journal

http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj335/ar335046
Dinglers Polytechnisches Journal

www.dr-fischer-group.com/de/unternehmen/kandem-leuchten-gmbh


Literatur:
- Justus A. Binroth u.a.: Bauhausleuchten? Kandemlicht! Bauhaus Lightning? Kandem Light! Herausgegeben vom Museum für Kunsthandwerk Leipzig/Grassimuseum. Stuttgart: Arnoldsche Art Publishers 2002



abstand
Kandem Logo Körting & Mathiesen AG ca. 1914
Marke ab 1914

Kandem Logo Körting & Mathiesen AG

Kandem Logo Körting & Mathiesen AG 1934 bis 1948
Marken von 1934 bis 1948


Kinkeldey

Bad Pyrmont


Auszeichnungen:
IF-Design Award: seit 1962 – 8 Auszeichnungen
abstand
Kinkeldey Logo



E. Kloepfel und Sohn

Erfurt
Lampenfabrik

Gegründet: 1867
1909 Ferdinand Hellmich übernimmt die Firma.
1972 Verstaatlichung des Unternehmens.
1980 - 1990 als VEB Leuchtenbau Erfurt weitergeführt.
1981 Anschluss an das Kombinat AKA-Elektrik.
In den 90er Jahren Reprivatisierung durch die Gründerfamilie.
Schließung des Unternehmens.

Erzeugnisse:
Beleuchtungskörper für Büros, Arbeitsplätze und Werkstätten.

Links:
www.twa-thueringen.de/www/twa/bestaende/detail.htm?liste=131D77073A9
abstand
E. Klöpfel Markenzeichen

E. Klöpfel Markenzeichen 1936
Marke von 1936




Kontakt-Leuchten KG

Bonn

Gegründet: 1952 von Hannibal Siegfried Wolff Curt von Lüttichau

1969 das Unternehmen wird an STAFF Leuchten verkauft

Erzeugnisse:
• Tischleuchte T103, T106 (1962)

Quellen:
(Architektur&Wohnform, Nr. 6, 1962)

 


abstandL



Hermann Lamberty
Neheim

Fabrik des Beleuchtungsfaches

Gegründet: vor 1934

Erzeugnisse:
Leuchten für Arbeitsplatz, Werkstatt, Straße




Leopold & Sonnenschein
LESO

Ahornstraße 45 (1936)
Chemnitz

Beleuchtungskörperfabrik

Gegründet: vor 1936




VEB
LBL - Leuchtenbau Leipzig

1946
Enteignung und Teildemontage der Firma Körting & Mathiesen (Kandem) durch die sowjetische Besatzungsmacht.
Weiterführung der Produktion unter russischer Regie.

1948
Rückkauf des Unternehmens und Gründung des volkseigenen Betriebes Leipziger Lichttechnische Spezialfabrik (VEB Lelifa).

1951
Umbenennung des VEB Lelifa in VEB Leuchtenbau Leipzig. Größter Leuchtenhersteller der DDR mit 1100 Beschäftigten.

Die Herstellung fand an verschiedenen Produktionsstandorten statt:



abstand
abstandLBL Leuchtenbau Leipzig Marke
• VEB Leuchtenbau Dresden

Nachfolgefirma der Firma Böhme & Hennen, Dresdner Kunstgewerbe.
Firmierung als
IKA Beleuchtungskörper Dresden VEB. Mit der Übernahme der treuhandverwalteten Firma Glasmanufaktur Karl Picking Ende 1952 änderte sich der Name in VEB Leuchtenbau Dresden.
Produzent von Beleuchtungskörpern und Lampenschirmen.
Übernahme: 1955 der Firma Hammel, Hersteller von Toilettengarnituren, 1963 den VEB Metallwerke Lockwitz.
1965 wurde der VEB Leuchtenbau mit dem Dresdner Schuhmaschinenwerk zusammengelegt, wodurch der VEB Mechanisierung Dresden entstand, der später in den VEB Kosora überging.


1993 Liquidation

Erzeugnisse:
Zweck- und Spezialleuchten, Schreibtischleuchten, Reißbrettleuchten, Feuerwehrscheinwerfer

• VEB Leuchtenbau Arnsdorf


Erzeugnisse:
Leuchten für Arbeitsplatz Marke „Helion“
abstand
Leuchtenbau Arnsdorf Marke



Gebr. Leclaire & Schäfer

Neheim

Gegründet: 1896

Erzeugnisse:
Kipp- und Tischlampen

Links:
http://www.neheims-netz.de/geschichte/18960000_2.php





Glashütte Limburg

Spezialist für Innenleuchten aus Glas

Gegründet: 1947

Entwerfer:
Helena Tynell, Heinz Josef Ohm, Egon Weber,
- Heinrich Gantenbrink (1982: Decken-Einbauleuchte 3056)

Auszeichnungen:
IF-Design Award: seit 1964 – 160 Auszeichnungen





Ferdinand Linneborn
Sundern
Beleuchtungskörper- und Metallwarenfabrik

Gegründet: 1923





Lindner

Bamberg

Gegründet: 1901
LJS ist die Abkürzung für
Lindner Jecha Sondershausen. Die Porzellanfassungen von Lindner sind meist mit dem Kürzel LJS versehen, dazu kommt noch eine Modellnummer, die Leuchtengläser haben eine eigene Nummer.

Lindner LJS Marke auf Porzellanfassung
Bildquelle: www.wagenfeldleuchten.de



 Nr.

 Farben der Lindner Porzellanfassungen 
aus den 50er und 60er Jahren

 1

 schwarz

 2

 elfenbein

 3

 lichtgrün

 4

 lichtblau

 5

 rosé

 6

 lindnergrau

 w

 weiß


Entwerfer:
- In den 50er Jahren entwarf Wilhelm Wagenfeld Leuchten für Lindner aus Porzellan und Glas.
- Hans Erich Slany (ab 1966)

Marken: Lisilux

Auszeichnungen:
IF-Design Award: seit 1955 – 15 Auszeichnungen für Leuchten

Links:
www.wagenfeldleuchten.de/lindner.htm



Lindner Glühlampe Elroyal - Wagenfeldentwurf
Bildquelle: www.wagenfeldleuchten.de

abstand
LJS – Lindner Logo Bamberg

Lindner Logo Bamberg



M. Littmann

Hainstraße 10 (1936)
Leipzig

Beleuchtungskörper & Glasmanufaktur



 


Luminatorlicht GmbH

Linkstraße 1, Berlin
Friedrich-Ebertstraße 11/12 Columbushaus (1934)



abstandM



Maehler & Kaege
Nieder-Ingelheim

Elektrotechnische Spezialfabrik

Gegründet: 1907
Heute ein Spezialunternehmen für Verbindungstechnik

Erzeugnisse:
Porzellanleuchten





Ingo Maurer GmbH

München

Gegründet: Mitte 60er

Links:
www.ingo-maurer.com/de/





Meissner Glasraffinerie GmbH

Maxstr. 4
Lössnitzstr. 14 (Fabrik)
Coswig-Dresden

Spezialfabrik für Beleuchtungsgläser aller Art

Gegründet: 1925 als Meißner Glasraffinerie GmbH
1929 umgezogen nach Coswig
nach 1948 umgewandelt in einen kreisgeleiteten VEB
nach 1979 Betriebsteil Coswig im „VEB Vereinigte Beleuchtungsglaswerke Dresden“ (dort waren auch
die Beleuchtungsglaswerke Radeberg und Bischofswerda)
1990 wieder selbstständig als „Coswiger Leuchten GmbH i.A.“ (= im Aufbau)
1992 Gesamtvollstreckung

Nach 1945
VEB Beleuchtungsglas Meissen, Coswig

„...Mauerhoff:
Der VEB Beleuchtungsglas Meißen war keine Glashütte, sondern ein Veredlungs- und Montagebetrieb. Die angelieferten Lampenschirme wurden mit Elektroteilen und Kabeln zu verkaufsfähigen Lampen und Leuchten zusammengebaut. Einige Lampenschirm-Sortimente wurden vorher auch zusätzlich geschliffen oder bemalt, also veredelt.

Links:
http://www.pressglas-korrespondenz.de/archiv/pdf/pk-2009-1w-03-mb-meissen-1952-beleuchtung.pdf

http://www.glas-musterbuch.de/Meissner-Glasraffinerie.187.0.html



abstand
Meissen Markenzeichen


MIDGARD-Licht GmbH

Industriewerk Auma Ronneberger & Fischer

Gegründet: 1919
1920/21 entwickelt Curt Fischer die Midgard Gelenkleuchte, produziert wird in Auma.
2015 bekommt die Marke einen neuen Besitzer.

Entwerfer:
- Curt Fischer


Links:
www.midgard-licht.de

Literatur:
- Klaus Struve, gemeinsam mit Anja Specht: Das Industriewerk Auma in Thüringen. Entwurf und Produktion des Systems von Midgard-Lenklampen durch Curt Fischer, in: Restaurator im Handwerk. Die Fachzeitschrift für Restaurierungspraxis, Ausgabe 2/2015, S. 20-25



abstand
Midgard Logo


Mithras Leuchten


Sächsische Glasfabrik August Walther & Söhne AG
Radeberg und Ottendorf-Okrilla

Gegründet: 1888

Marken: Mithras



abstand
Sächsische Glasfabrik Mithras Leuchten



Molitor

Elektro-Industrie Kurt Zeisse, Elisabeth-Ufer 41/42, Berlin SO36

Gegründet: vor 1929

Zweckleuchten
Arbeitsplatzleuchten, Schreibtisch-Leuchten, Büromaschinen-leuchten, Zeichenbrett-Leuchten.

Entwerfer: Christian Dell (Grapholux. Leuchtenentwurf unter Verwendung von Bakelit)

Marken: Fortschritt, Tippfreund, Favorit, Excellent, Sozius, Spezial, Duplo, Rekord, Diplomat, Benda, Bendus, Senator
Superba aus Isolierpressstoff mahagoni

Molitor Grapholux Leuchte
Bildquelle: Wikipedia, Christos Vittoratos

Molitor Grapholux Entwerfer Christian Dell



abstand
Molitor Logo


Max Muhr

Landsberger Str. 1 (1966)
München


Entwerfer:
- H. Pfaender, 1961: Leuchte Oslo, 1964: Bürotischleuchte BORNHOLM
- Ernst Igl
- Odo Klose, 1964: Stehleuchte 5225-211

Auszeichnungen:
IF-Design Award: seit 1955 – 9 Auszeichnungen

Links:
http://www.neheims-netz.de/fm/hillebrand_01.php

Quellen:
(Architektur&Wohnform, Nr. 7, 1966)

 


Martin Müller & Co. GmbH
Neheim-Hüsten
Beleuchtungskörperfabrik

Gegründet: vor 1953
2008 Insolvenz





Pitt Müller Werkstätten

Vilich bei Bonn

Quelle:
Alexander Koch, Neuzeitliche Leuchten, Arnoldsche 2012





MZ Müller & Zimmer, Sistrah

Stuttgart

Gegründet: 1908

Entwerfer: C. F. Otto Müller, Alois Ferdinand Gangkofner, Wilhelm Wagenfeld, Wilhelm Braun-Feldweg

Marken: Megaphos, Sistrah

Links:

www.muezi.de/index.html




abstandN



Heinz Neuhaus
Neheim-Hüsten

Beleuchtungskörperfabrik

Gegründet: vor 1955

Entwerfer: Rolf Krüger, Wilhelm Wagenfeld

Auszeichnungen
- IF-Design Award: seit 1971 – 4 Auszeichnungen
- Bundespreis Gute Form 1972 für eine Wand- und Deckenleuchte von Rolf Krüger


Deckenleuchte von Rolf Krüger
Bildquelle: R. Krüger

Deckenleuchte von Rolf Krüger (Bundespreis Gute Form 1972)


Links:
www.neheims-netz.de/fm/neuhaus_heinz_01.php



abstand
Heinz Neuhaus Markenzeichen
Marke von 1957


Paul Neuhaus

Werl

Beleuchtungskörperfabrik

Gegründet: 1962

Marken: Peill+Putzler, LeuchtenDirekt





R. Nikoll

Sendlingerstr. 29, München

Beleuchtungskörperfabrik

Gegründet: vor 1964





Novalux Brandenburg & Co

Fabrik elektrotechnischer Leuchten

Richard-Wagner-Str. 25, Köln (1935)

Gegründet: vor 1935

Erzeugnisse:
Schreibtischleuchten Stromlinienform, Deckenleuchten, Prismatic Leuchten





abstandO



0tto & Geyer
Döbeln

Spezialfabrik elektrotechnischer Bedarfsartikel und Beleuchtungskörper für elektrisches Licht

Gegründet: Bruno Otto und Max Geyer.

Links:

http://www.döbeln.de/html/industriegeschichte_metallindustrie.html




abstandP



Ernst Paltzer & Co.
Frankfurt am Main

Gegründet: vor 1920

Paltzer-3709

3709, Pendelleuchte mit Emailrohr und
Steingutfassung
Paltzer-3729

3729, Deckenleuchte,
Steingutfassung

Paltzer-3740

3740, Deckenleuchte,
Steingutfassung

Paltzer-3637

3637, Wandleuchte,
Steingutfassung


Erzeugnisse:
Steingutbeleuchtungen
abstand
Paltzer Logo



Pe ha We-Leuchten

Philipp Weber
Altenzeller Straße 13
Dresden

Metallwarenfabrikation

Gegründet: vor 1935

Erzeugnisse:
Zweckleuchten


 abstand
PE HA WE Marke



Robert PFÄFFLE

Schwenningen
Elektrotechnische Fabrik

Gegründet: vor 1932

Erzeugnisse:
- ERPEES Arbeitsplatzleuchten
abstand
Pfäffle Logo

Pfäffle ERPEES Marke




Philips Leuchten

--

Entwerfer:
- Heinrich Fuchs


 


Glashüttenwerke Phönix GmbH

Konstein

Entwerfer:
- Heinrich Fuchs

Auszeichnungen:
IF-Design Award: seit 1957 – 9 Auszeichnungen
abstand
Glashüttenwerke Phönix GmbH Logo
Glashüttenwerke Phönix GmbH Marke



Picking-Glas

Glasmanufaktur K. Picking GmbH
Dresden

Links:
http://www.pressglas-korrespondenz.de/archiv/pdf/pk-2009-1w-01-mb-picking-1930-beleuchtung.pdf



abstand
Picking Glas Dresden Marke



Ernst Plange KG

Iserlohn
Leuchtenfabrik

Gegründet: 1897




Popp & Co

Licht und Schaltertechnik
Bahnhofstr. 112 (1935)
Kulmbacher Straße 24 (2009)
Bad Berneck

Gegründet: 1930 durch Heinrich Popp
1988 größtes Unternehmen in Bad Berneck, 850Mitarbeiter
2009 Nachfolger Reiz GmbH Insolvenz
2013 übernimmt eine englische Firma die Markenrechte und produziert Smart Home Technologie

Auszeichnungen:
IF-Design Award: 1986

Erzeugnisse:
Sicherungen, Klemmen, Fassungen, Leuchten

abstand
Popp Marke


Putzler Glas

Düren

Gegründet: 1869
Insolvenz: 2004 für die Glashütte

Entwerfer:
- 1952 Wagenfeld beginnt für Putzler zu entwerfen. Entwicklung eines Leuchtenprogramms, bis 1958.
- 1958/59 Wilhelm Braun Feldweg entwirft: Tokio, Havanna, Mondello.
- Gerhard Beigel (1972)
- dieter Sieger (1990)


Auszeichnungen:
IF-Design Award: seit 1954 – 86 Auszeichnungen

Links:
www.wagenfeldleuchten.de/putzler.htm

Literatur:
- Wilhelm Wagenfeld 1900 – 1990 (Hrsg. von Beate Manske im Auftrag der Wilhelm Wagenfeld Stiftung, Bremen). Ostfildern-Ruit: Hatje-Cantz 2000


abstand
Putzler Glas Logo


abstandR



Rademacher
Ernst Rademacher, Düsseldorf

Gegründet: 1914 als Handelsunternehmen.
Ab 1920 Produktion von Gelenkleuchten.

Auszeichnungen:
IF-Design Award: seit 1974 – 1 Auszeichnung für Leuchten

Links:

www.schmidt-strahl.de




abstand
Rademacher Logo Marke



Regina Bogenlampen-Fabrik

Cöln-Sülz

Gegründet: vor 1910

Erzeugnisse: Conta-Lampe





Reif

Dresden

abstand
Reif/LBL Logo Marke



Rondella Beleuchtungskörperfabrik GmbH

Mörfelder Landstraße 6, Frankfurt am Main (1930)

Gegründet: 1928, vorher wurden die Rondellaleuchten von Vogel & Co., Niederursel produziert.
Ab 1931 übernahm Bünte & Remmler die Produktion.

Entwerfer:
- Christian Dell, einer der Teilhaber, Rondella, Polo Populär. Nr. 1, Nr. 122, Nr. 124

Erzeugnisse:
Gelenkleuchten, Schreibtischleuchten

Quellen:
Das neue Frankfurt, Heft 11, 1930 Anzeigenteil.





Rosenthal Leuchten

Kunstabteilung Selb

Entwerfer:
- Heinrich Fuchs (1966)
- Wilhelm Wagenfeld

Erzeugnisse:
- Porzellanlleuchten in den 30er Jahren

Literatur:
- Wilhelm Wagenfeld 1900 – 1990 (Hrsg. von Beate Manske im Auftrag der Wilhelm Wagenfeld Stiftung, Bremen). Ostfildern-Ruit: Hatje-Cantz 2000



 


Ruppelwerk GmbH

Gotha

Metallwarenfabrik
Gothaer Metallwarenfabrik ist das Nachfolgeunternehmen, 1991 Übernahme durch C&P

Entwerfer: Marianne Brandt

Marken: Tast-Licht



abstand
Ruppel Werk Logo


RZB

Rudolf Zimmermann Bamberg

Gegründet: 1939
ab 1948 Fertigung von Nurglasleuchten
1960 Einführung des DKN Befestigungssystems

Entwerfer:
- Hartmut S. Engel
- Helmut Heinrich
- Ralph Michel

Auszeichnungen:
Über 50 internationale Designpreise: RedDot Awards, Good Design, German Design Award...
- IF-Design Awards: seit 1989 – 11 Auszeichnungen

Erzeugnisse: Porzellanleuchten ab 1939, Nurglasleuchten ab 1948, ISO-Ovalleuchten ab 1960


Links:
http://www.rzb.de/


Quellen:
(Architektur&Wohnform, Nr. 8, 1966)

 



abstandS



Sächsische Broncewarenfabrik-AG K. A. Seyffert
Wurzen in Sachsen

Gegründet: 1862
Ende: 1990

Erzeugnisse: Zweckleuchten, Wohnraumleuchten, Soffittenleuchten.

Links:
https://de.wikipedia.org/wiki/S%C3%A4chsische_Bronzewarenfabrik





Schaco
Gotthold Schanzenbach & Co.


Elektrotechnische und lichttechnische Spezialfabrik, Frankfurt a.M.

Gegründet: 1899, Konkurs 1970

Entwerfer:
- Karl Trabert
- Theo Zeitler (1964 Aussenleuchte)

Erzeugnisse: Majolikaleuchten, Schaufensterleuchten, Lamelladiffusor


Links:

http://ernst-may-gesellschaft.de/einzelnachricht-home/exponat-des-monats-oktober-2014.html

www.spiegel.de/spiegel/print/d-41955170.html

Firmenschrift: Gerhard Salken „50 Jahre gutes Licht für jeden Zweck.“ G. Schanzenbach & Co. G.M.B.H., Eletrotechnische und Lichttechnische Spezialfabrik, Frankfurt a. M. 1949.



abstand
Schaco Logo 1928 Schanzenbach & Co
Marke von 1928

Schaco Logo spätere Ausführung Schanzenbach & Co



Schmahl + Schulz

Wuppertal Barmen

Gegründet: 1884


Entwerfer:
- Petersen, Schreibtischleuchte 4903(1966)


Erzeugnisse: Zu Beginn Zubehör für elektrische Beleuchtung, Lichtschalter usw., auch für den Export.
Wand-, Tisch- und Deckenleuchten.

Quellen:
(Architektur&Wohnform, Nr. 7, 1966)

Schmahl und Schulz, Barmen Marke
Marke ca 60er Jahre



Schmelzer-Leuchten
Otto Schmelzer

Stuttgart

Gegründet: 1946

1979 Firmenlöschung

Erzeugnisse: Plexiglasleuchten, Schreibtischleuchten




Lichttechnische Spezialfabrik

Dr. Ing. Schneider & Co


Gegründet: 1911 in Frankfurt am Main, Rebstöcker Straße 55

Marken:
Disco (Abkürzung für Dr. Ing. Schneider & Co. ), Sun, Fabrilux (30er Jahre), Horax.



Schneider Disco ER ausSchneider Disco ER an
Bildquelle: Historische Baustoffe Ostalb (www.historische-baustoffe-ostalb.de)

Disco „ER“
Glaskolbendurchmesser ca. 35cm, Höhe ca. 20cm, Emailleschirm Durchmesser ca. 60cm.
abstand
Dr Schneider Leuchten Logo
Disco Leuchten Logo
Fabrilux Logo Marke

Horax Logo Marke


Werner Schröder

Lobenstein

Gegründet:
1934 Metallwerk Werner Schröder

Nach 1948 firmiert das Werk unter ‚VEB (B) Mewa Lobenstein',
später unter ‚LOMAFA-. Lobenstein'.

Entwerfer: Max Schumacher

Erzeugnisse: Zweckleuchten

Links:
http://www.zeit.de/2014/38/max-schuhmacher-kunstmarkt-traumstueck





Schröder & Co
.
Neheim

Gegründet: 1895 als Gebr. Schröder

Marken:
- „Esco“ Leuchten die Edelholz und Metall mit großem Verkaufserfolg kombinierten
- „Escolux“

abstand
 Schröder & Co. Neheim Marke

abstand
 Escolux Logo



L. F. Schulz

Bellevuestr. 14 (1925)
Berlin
Werktstatt für Bronzearbeiten

Entwerfer:
Bernhard Wenig (1911)

Erzeugnisse: Deckenleuchten

Quellen: Die Kunst, Heft 1, Oktober 1911, Seite 34



 


Schwarz & Weigl

Marsstraße 8 (1929)
München

Beleuchtungskörper, Metallwarenfabrik

Gegründet: vor 1912


Schwintzer & Gräff

Berlin, Sebastianstraße 18/19
Zweckbeleuchtungen

Gegründet: vor 1915
1928 wurden 53 Bauhauslampen-Modelle produziert, 1930 endete die Zusammenarbeit mit dem Bauhaus.

Entwerfer: Wilhelm Wagenfeld/Bauhaus, Marianne Brandt, Hans Przyrembel, Franz Haegele (seit 1915 künstlerischer Mitarbeiter von S&G)




Siemens

Berlin

Gegründet: 1847
1921 die Luzette kommt auf den Markt. Der Entwerfer ist nicht eindeutig zuzuweisen, Wissmann oder Werksentwurf?
Die Berliner Kaufhäuser Wertheim, Tietz und Kadewe waren damit ausgestattet. Durch die Kombination unterschiedlich lichtdurchlässiger Gläser sind bei der Luzette verschiedene Beleuchtungsrichtungen erreichbar.

Entwerfer:
- Peter Behrens

Siemens-Verico-Luzette für künstliches Tageslicht und direkte Beleuchtung
Bildquelle: K. Struve (www.zweckundform.de/sammlung-leuchten.htm)

Siemens-Innenraum Luzette 52 für direkte Beleuchtung,
Durchmesser 32 cm, Oberglas opalüberfangen, Unterglas seidenmatt


Siemens-Verico-Luzette für künstliches Tageslicht und direkte Beleuchtung
Bildquelle: K. Struve (www.zweckundform.de/sammlung-leuchten.htm)

Siemens-Verico-Luzette 42 für künstliches Tageslicht und direkte Beleuchtung,
Durchmesser 24 cm, Oberglas blau opalüberfangen, Unterglas blau seidenmatt



Siemens JL20r5.
Bildquelle: K. Struve (www.zweckundform.de/sammlung-leuchten.htm)

Siemens Raumstrahler JL 20 r 5
Größter Durchmesser des unteren Glaskörpers 38 cm,
(vgl. Siemens Preisliste L 1, 1956, S. 58f.).

abstand
Siemens Berlin



Simon & Schelle

Sundern

Gegründet: 1949

Entwerfer:
- Luigi Colani


Links:
www.sische.de


 


SIS

SIS-Licht Gebr. Lang GmbH & Co., Schweinfurt

SIS ist die Abkürzung für SIRIUS SCHWEINFURT.

Gegründet: 1924 vom Uhrmacher Erich Lang und seinem Vater Karl Lang sen. als Metallwarenfabrik,
1958 Eintragung der SIS Schutzmarke.
Das Unternehmen exisitiert heute noch.

Erzeugnisse: Herstellung lichttechnischer Produkte wie Lenkleuchten.


Links:

www.sislicht.de/index.php



abstand
SIS Logo


Sistrah-Licht Gmbh
Karlsruhe
früher Deutsche PH-Lampengesellschaft mbH

Gegründet: 1932, eine Tochtergesellschaft von Müller & Zimmer, Stuttgart.

Erzeugnisse:
Entwicklungen von C.F. Otto Müller im Jahre 1931 in Zusammenarbeit mit dem Lichttechnischen Institut der TH Karlsruhe.

Entwerfer:
- C.F. Otto Müller

Sistrah P3 Leuchte
Bildquelle: K. Struve (www.zweckundform.de/sammlung-leuchten.htm)

Leuchten P 3,5 und P 3 aus der Sammlung Struve

Links:

www.muezi.de/index.html






Sompex

Düsseldorf
Sompex Licht und Form, Rolf O. Burghard KG

Gegründet: 50er Jahre

Vertrieb der PLEXIMA Leuchten von Koch und Lowy (USA)

Auszeichnungen:
IF-Design Award: seit 1957 – 3 Auszeichnungen

Entwerfer:
- Wilhelm Vest





Spinn GmbH

Berlin, Alte Jakobstr. 133
Kunstgewerblichen Werkstätten

Gegründet: -


Entwerfer:
- Franz Haegele (in den 30er Jahren künstlerischer Leiter, Entwürfe im „Ehrenhallenleuchterdesign“, siehe INNENDEKORATION, 1938, Heft 1)



abstand
Spinn Marke


Staff & Schwarz Leuchtenwerk

Lemgo

Gegründet: 1946
1994 Zumtobel übernimmt Staff

Auszeichnungen:
IF-Design Award: seit 1958 – 282 Auszeichnungen

Entwerfer:
- Rolf Krüger (1964-69) Modell Auster


STAFF-Auster / Wand-und Deckenleuchte / 1968
Bildquelle: R. Krüger, VOGELSÄNGER STUDIOS GmbH & Co.KG
Leopoldshöher Str. 1-11, 32791 Lage, Bildfreigabe. 16.9.15/Nicole Janello

Typ: STAFF-Auster / Wand-und Deckenleuchte / 1968
Größe: 62,5 x 62,5 cm
Material: Stahlblech, lackiert
Designer: Rolf Krüger, Dipl.-Designer (mit Dieter Witte)
Auszeichnungen: iF Design Award 1968 / 1. Rosenthal-Studio-Preis 1968


abstand
Staff & Schwarz Logo


Bronce-Waaren-Fabrik A. Stotz

Neckarstraße 142, Stuttgart

Paul Stotz AG
Stuttgart
Eisengießerei

Gegründet:
1927 produzierte die Firma auch einige wenige Bauhauslampen-Modelle nach Entwürfen von Marianne Brandt.
Verschiedene Umfirmierungen der Firma bis zur Schließung 1932.

Links:
https://de.wikipedia.org/wiki/Paul_Stotz





abstandT



Temde
Temdestraße, Detmold (1967)
TEMDE LEUCHTEN Th. Müller GmbH & Co. KG

Gegründet: 1911, in den ersten Jahren produzierte man ausschließlich Holzleuchten.

Auszeichnungen:
IF-Design Award: seit 1966 – 31 Auszeichnungen

Entwerfer:
- Charles Keller Tischleuchte Nr. 5638 mit Plexischale 1719 (1983)
- Eva Renée Nele Bode, 1968: Leuchten Figuration

Links:
https://de.wikipedia.org/wiki/Temde-Leuchten



abstand
Temde Logo


Günter Trieschmann

Stuttgart

Gegründet: 1951
1958 Auszeichnung „Etoile D'Or“ auf der Weltausstellung in Brüssel für Leuchten
1987 Teilverkauf an Semperlux AG, Berlin
2004 Übernahme durch die Familie Oehmichen, das Unternehmen bleibt ein Familienunternehmen.


Links:
www.trieschmann-gmbh.de




Trilux Lenze GmbH
Neheim-Hüsten
Lichttechnische Spezialfabrik

Gegründet: 1912. Wilhelm Lenze startet mit einer Manufaktur für Leuchtenteile.
1934 Firmensitz jetzt Arnsberg. Produktion von Wohnraumbeleuchtung wird aufgenommen.
1984 Trilux übernimmt BAG (Schweiz)

Links:

www.trilux.com/de/unternehmen/ueber-trilux/unternehmensgeschichte/





Tundes

Thiel & Schuchardt
Ruhla

Metallwarenfabrik

Gegründet: vor 1934




Tundes – Thiel & Schuchardt Ruhla  Marke



Wolfgang Tümpel


Werkstatt für Gefäße, Schmuck, Beleuchtung


Gegründet: 1927
1929 Umzug nach Köln, Entwürfe für die Leuchten - und Silberwarenindustrie
1933 Werkstatt in Bielefeld
1949 Das britische Kulturzentrums "Die Brücke" in Bielefeld wird von ihm mit Leuchten ausgestattet
1960 Ein Leuchtenentwurf für Röhm und Haas, Darmstadt aus Plexiglas
1968 Werkstatt in Ahrensburg
1978 Wolfgang Tümpel stirbt in Herdecke


Deckenleuchter im Foyer des Ahrensburger Rathauses von 1970, defekt und zu Boden gestürzt 1972, heute hängt er wieder.

Quellen:
(Architektur&Wohnform, Nr. 4, 1960)
abstand
Wolfgang Tümpel Marke
gravierte Marke 20er Jahre


Wolfgang Tümpel Marke



Twerdy Porzellan-Leuchten - Dr. Twerdy

Lampengesellschaft M.B.H.
Stuttgart, Olgastr. 72

Gegründet: vor 1930
- 1934 übernimmt Alois Will „Dr. Twerdy“.
Das Unternehmen besteht bis heute als Familienunternehmen mit dem Schwerpunkt Leuchtenfachhandel und Lichtplanung weiter.

Erzeugnisse: Fabrikation elektrischer Spezialbeleuchtung, Porzellanleuchten.

Markierungen: Stempelmarke auf den Glaskörpern.


Dr Twerdy Leuchte
Bildquelle: K. Struve (www.zweckundform.de/sammlung-leuchten.htm)

Deckenleuchte der Firma Dr. Twerdy Original aus der Sammlung Struve


Links:

http://www.twerdy-leuchten.de

www.zweckundform.de/sammlung-leuchten.htm




abstand
 Dr Twerdy Logo Marke auf Glaskörper


abstandV



Velux
Marke der Firma Meyer in Hemer

Gegründet: 1946 von Hermann Meyer
1957 Eintragung des „Pfeil-Kreuz-Logos“ als Schutzmarke.


Erzeugnisse: Technische Leuchten für Industrie und Bau.





Vereinigte Werkstätten für Kunst im Handwerk AG
Riddlerstraße, München (1908)
Briennerstr. 9, München und
Bremen

Gegründet: 1898

1907 Umwandlung in eine AG
1910 Niederlassung in Bremen eröffnet
1911 in Berlin, Bellevuestraße wird eine Verkaufsstelle eingerichtet
1991 Auflösung

Entwerfer:
- Bruno Paul

Links:
https://de.wikipedia.org/wiki/Vereinigte_Werkst%C3%A4tten_f%C3%BCr_Kunst_im_Handwerk

www.spiegel.de/spiegel/print/d-45226332.html

https://lot-tissimo.com/de/i/5384908




abstand
 Vereinigte Werkstätten Markenzeichen
Vereinigte Werkstätten Marke von 1974
Marke von 1974


Vereinigte Zoo Werkstätten
Budapesterstr 14, Berlin (1929)

Gegründet: 1925 durch Bruno Paul

Entwerfer:
- Bruno Paul (1924)





Köln-Leuchtenfabrik Vulkan
Lichtstraße, Köln

Gegründet: 1898 unter dem Namen „Actien-Gesellschaft für Gas und Electrizität“
1909 in Vulkan AG umbenannt.
1954 Vulkan bietet Plexiglas Leuchten im Stil von Hoffmann-Lederer an.
2007 Vulkan gehört jetzt zur Hess-Gruppe.

Auszeichnungen
IF-Design Award seit 1982 – 3 Auszeichnungen

Links:

www.rheinische-industriekultur.de/objekte/koeln/Vulkan/vulkan.html

www.vulkan-koeln.de


www.vulkan.eu/


abstand
 Vulkan Marke


abstandW



Waldmann
Schwenningen

Gegründet: 1928 in Villingen-Schwenningen

Entwerfer:
- Wolfgang Tümpel TL 218 Schreibtischleuchte

Auszeichnungen
IF-Design Award: seit 1988 – 10 Auszeichnungen

Links:

www.waldmann.com/





Walther & Wagner
Metallwarenfabrik
Schleiz

Gegründet: 1869
In den 20er Jahren Produktion von Bauhausleuchten-Modellen im Auftrag des Bauhauses.



abstand
Walther & Wagner Marke



Weimar-Bau- und Wohnungskunst GmbH
Weimar
ehemalige Vertriebsorganisation der Staatlichen Bauhochschule Weimar (Bauhaus)

Gegründet: vor 1932

Entwerfer:
- Adolf Meyer

Erzeugnisse:
Deckenleuchten



Weimar Leuchten
Weber & CO.
Elektrotechnische Fabrik
Kranichfeld/Thür. (1932)

Gegründet: vor 1932





K. Weinert
Elektrotechnische- und Bogenlampen Fabrik
Berlin, Muskauer Str. 24 (1936)

Gegründet: 1889

Erzeugnisse:
Theaterscheinwerfer



WILA
Iserlohn

Gegründet: 1857, Produktion von Messingblechrosetten.
1932 gegann die Beleuchtungskörperproduktion
1938 auf Platz 4 der deutschen Beleuchtungskörperproduktion
Die Marke Wila besteht bis heute.

Erzeugnisse: Schreibtischleuchten, Stehleuchten, Hängeleuchten

Links:

https://de.wikipedia.org/wiki/WILA_Lichttechnik


abstand
Wila Schreibtischleuchte Logo Marke



Gebrüder Wolff GmbH
Neheim
Lampen- und Metallwarenfabrik

Gegründet: 1833.

Erzeugnisse: Elektrische Beleuchtungskörper, Stahlblechreflektoren





WMF

Geislingen

Gegründet: 1880

Entwerfer:
Breuhaus De Groot 24 Leuchtenentwürfe, Paul Haustein 5 Leuchtenentwürfe, W. Tümpel 1 Leuchtenentwurf, Alexandre 1 Leuchtenentwurf, Duru 1 Leuchtenentwurf





abstandZ



Zeiss-Ikon

Gegründet: 1926
1988 Einstellung der Leuchtenproduktion.

Entwerfer:
- Adolf Meyer

Erzeugnisse: Zeiss Wiskott Leuchten


Leuchte J ST 21 Nr. 1 C 5
Bildquelle: K. Struve (www.zweckundform.de/sammlung-leuchten.htm)

Spiegellicht Leuchte J ST 21 Nr. 1 C 5 aus der Sammlung Struve
Entwurf Adolf Meyer



Zeiss Icon Parabolspiegellampe
Bildquelle: Polytechnisches Journal, Titel: Die künstliche Beleuchtung von Schulen und höheren Lehranstalten...
1929, Band 344 (S. 21–25)
http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj344/ar344005

Markierungen: Stempelmarke auf den Glaskörpern.

Links:

www.zweckundform.de/sammlung-leuchten.htm

http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj344/ar344005

http://catalog.quittenbaum.de/object_detail_Vier_Lampenkataloge_Beleuchtung__47856__list_objects__M_083__0__ger

http://www.zeiss.de/corporate/de_de/geschichte/firmengeschichte/auf-einen-blick.html



abstand
Zeiss Icon Logo Marke
Wiskott Marke


Zico-Leuchten GmbH

P. Zimmermann & Comp.
Deutschneudorf

Entstand nach der Wende aus VEB NARVA "Rosa Luxemburg" Leuchtenbau Deutschneudorf.

In den 30er Jahren stark in Holzleuchten.



abstand
Zico Icon Logo Marke



Christian Zimmermann GmbH
Leibnitzstraße 5
Frankfurt am Main

Gegründet: vor 1929

Entwerfer: Christian Dell (Typ K von 1930)

Links:

http://ernst-may-gesellschaft.de/einzelnachricht-home/exponat-des-monats-oktober-2014.html

www.moderne-regional.de/modernism-on-the-main/








abstandAusstellungen


Tür auf – Licht an! Leuchten und Türbeschläge 1900 – 1960

vom 6. November bis 26. Februar

Eine Sonderausstellung im Museumsdorf Cloppenburg

www.museumsdorf.de/index.php/de/ausstellungen/321-tuer-auf-licht-an-leuchten-und-tuerbeschlaege-1900-1960-vom-6-november-bis-26-februar
Impressum
04.10.16