Designretter Logo
Wagenfeldleuchte für Lindner gesehen an den Fagus Werken Alfeld


Leuchtenhersteller aus Deutschland


Eine vorläufige Auflistung aller relevanten deutschen Leuchtenhersteller zum Nutzen für Sammler.
Im Aufbau...

Firmen:A - G H - N O - Z

abstandH



HALA – Hannoversche Lampenfabrik GmbH
Wehrkamp – Richter & Co
Hannoversche Lampenfabrik
Wilhelmstr. 5a (1924)
Helmkestr. 8 (1941)
Hannover

Gegründet: 1920
1950 Firmenschließung

Hala 1461

1461- Universal-Klammer-Lampe,
Höhe 40 cm, Reflektor 13,5 cm

Hala 1462
1462- Universal-Dreigelenk-Lampe,
Höhe 80 cm, Reflektor 13,5 cm

Ausführung A zum Aufschrauben
Ausführung B zum Aufstecken auf einen Dorn


Hala 1463
1463- Zweigelenk-Lampe,
Höhe 40 cm, Reflektor 13,5 cm

Hala 1464
1464- Universal-Tischlampe,
Höhe 38 cm, Reflektor 14 cm

mit Kugelgelenk

Hala 1465
1465- Scheren-Leuchte,
Länge 90 cm, Reflektor 15 cm

mit Kugelgelenk

Hala 1466
1466- Pultlampe,
Höhe 45 cm, Reflektor 20 cm

mit zwei Gelenken

Bildquelle: Katalog aus dem Jahre 1937

Erzeugnisse:
Arbeits- und Gebrauchsleuchten, Hala Heizsonnen,
Hala Parabol- und Hohlraumreflektoren



abstand
Hala Logo D.R.P.



Eine Leuchtenfirma gleichen Namens gab und gibt es noch in den Niederlanden.

HALA
Zeist/Niederlande

Gegründet: 1909

Quellen:
http://halanederland.nl/over-hala-lighting/





Hala


Paul Hardegen & Co

Berlin

Gegründet: vor 1908

Erzeugnisse:
Elektrische Licht- und Kraftanlagen




Harzer Leuchten KG

Elbingerode

Gegründet: 1878
1972 wird das Privatunternehmen zum VEB Elektroinstallation Elbingerode.




Helestra

Lepersdorf

Gegründet: 1918
1990 von Schmitz Leuchten GmbH & Co. KG als Tochterunternehmen übernommen.


 


Helion Leuchtenbau Arnstadt

VEB Leuchtenbau Artas Arnstadt Thüringen

Erzeugnisse:
Zweckleuchten für Büro und Werkstatt



Helios Elektrizitätswerk AG

Fabrik für Elektrizitätsanlagen
Venloer Straße 389, Köln (Ehrenfeld)

Gegründet:
1882 als „Gesellschaft für electrisches Licht und Telegraphenbau B. Berghausen & Cie.“, Glockengasse 9.

1884 Umfirmierung zur AG und Werksgründung in der Venloer Straße.

Erzeugnisse:
Leuchten für Glüh- und Bogenlicht, Elektrische Signal- und Sicherheitsapparate, Telegraphen-Apparate, Haustelegraphen, Fernsprecheinrichtungen, Elektrische Uhren.


 


Helo Leuchten

Neuburg


Gegründet:
1946 von Henry Gerhard in Neuburg. Er startet mit der Herstellung von Arbeitsplatzleuchten aus Aluminium und Messing an einem besonderen Ort, dem Nordflügel des Neuburger Schlosses.
1951 die Firma meldet 90 Mitarbeiter. Umzug in die Adalbert-Stifter-Straße.
Als die Produktionsräume zu klein werden, zieht Helo an den Schwalbanger, dem Sitz des heutigen Handelsunternehmens.
Die Firma Kaiser und Co. erwirbt die Nutzungsrechte an der Marke Helo und an einzelnen Modellen, wie der „Kommissarleuchte“.
1980 schließt sich Helo der expert-Gruppe an.
HELO ist heute ein Elektrohandelsunternehmen.

Quellen:

www.augsburger-allgemeine.de/neuburg/Derricks-Schreibtischlampe-kam-aus-Neuburg-id4571321.html


abstand
Helo Logo



Hello Leuchten

Wilhelm Bäder
Elektrotechnische Fabrik
Kornwestheim

Erzeugnisse:
Fabrikleuchten
abstand
Hello Logo



Hellux A.-G.

Lichttechnische Spezialfabrik
vertreten durch: C. A. Schaefer KG
Hildesheimer Str. 220, Hannover (1941)

Gegründet: 1895
2016 Fusion mit Hella Industries, Firmensitz in Hannover Laatzen, neue Firmierung Lunux


Hellux 109

Schreibtischleuchte Nr. 109
30er Jahre

Hellux 239
Breitstrahler, Nr. 239
30er Jahre


Erzeugnisse:
Schirmleuchten, Schrägstrahler, abgedichtete Leuchten, Mastaufsatzleuchten, Außenleuchten, Innen- und Arbeitsplatzleuchten, Tiefstrahler mit- und ohne Abdeckglas, Schaufensterleuchten


abstand
Hellux Marke



Hesse Leuchten

Maarweg 66, Köln(1935)

Gegründet: vor 1933

Entwerfer:
- Heinrich Fuchs
- Hildegard Liertz

Hesse Leuchten Übersicht

Hesse Leuchten aus den 60er Jahren

Erzeugnisse:
Metall- und Plexiglasleuchten, Seidenleuchten


abstand
Hesse Leuchten Köln Markenzeichen alt

Hesse Leuchten Köln Markenzeichen
Marke aus dem Jahr 1960



Hillebrand Leuchten

Neheim

Gegründet: 1881 von Egon Hillebrand
Firmenende: 1995

Auszeichnungen:
IF-Design Award: seit 1955 – 9 Auszeichnungen

Entwerfer:
- H. Pfaender, 1961: Leuchte Oslo, 1964: Bürotischleuchte BORNHOLM
- Ernst Igl
- Odo Klose, 1964: Stehleuchte 5225-211

Links:
http://www.neheims-netz.de/fm/hillebrand_01.php

Quellen:
(Architektur&Wohnform, Nr. 6, 1964)

abstand
Hillebrand Logo 1951
Marke 1951


Hillebrand Marke



HL - Leuchten

Hanns Hoffmann-Lederer
Darmstadt

Produktion und Vertrieb der Kunststoffleuchten aus Plexiglas durch Heinz Hecht, Darmstadt von 1952 bis 1954. Hecht bot 25 verschiedene Modelle an.
Die Endemann GmbH, Friedrichshafen übernahm die Produktion von 1954 bis 1967. Endemann bot 45 verschiedene Modelle an.

Erzeugnisse:
Wandleuchten, Hängeleuchten, Tischleuchten aus Plexiglas.

Quellen:
- Hanns Hoffmann-Lederer: Bauhäusler. Grafiker. Maler. Formgestalter. Plastiker, hrsg. von Anne Hoormann. Weimar: Bauhaus-Universität – Universitätsverlag 2001





Honsel Leuchten

Neheim-Hüsten

Gegründet: 1833 als Gebr. Wolff
1959 durch Fischer Leuchten übernommen.

Quellen:
www.honsel-leuchten.com/




Horax

ist eine Marke von Dr. Ing. Schneider & Co.
abstand
Horax Logo Marke



HOSO Hoffmeister & Sohn

Lüdenscheid

Gegründet: 1929
Bakelitleuchten, gilt als erste Spezialfabrik für Kunststoffleuchten.
1962 übernimmt das Unternehmen den Leuchtenhersteller Bünte & Remmler.
1997 geht HOSO in US-Besitz über und produziert weiterhin Leuchten.

Auszeichnungen
IF-Design Award: seit 1956 – 13 Auszeichnungen

Erzeugnisse:
Innen- und Aussenleuchten.

Quellen:
www.hoffmeister.de

abstand
Horax Logo Marke
Marke von 1957
abstand
Horax Logo Marke
Marke von 1962



Hustadt Leuchten

Arnsberg


abstand


abstandI



IKA Electrica Heim Electric
Iserlohn

Erzeugnisse:
• Wohnraum-Leuchten mit Leuchtstofflampen




Ilka Plast

Walsrode

Erzeugnisse:
Kunststoff Leuchten in der Art von Achille Castiglioni (Cocoon) oder George Nelson Bubble Lamp, das Material ist aber eine farbintensive, durchscheinende Kunststofffolie.
abstand
Ilka Marke



abstandJ



Jacobus
Gebrüder Jacob GmbH Zwickau
Spezialfabrik der Beleuchtungsbranche, Emaillierwerk


abstand
Jacobus Logo im Oval



Jenaer Glaswerke

Jena

1928/29 Fertigung von Leuchten nach Entwürfen von Wilhelm Wagenfeld im Auftrag der Bauhochschule Weimar.
1932 Wagenfeld entwirft weitere 5 Leuchten, die von den Jenaer Glaswerken hergestellt werden.

Quellen:
www.wagenfeldleuchten.de/bauhaus/47.htm



abstand
Jenaer Glas Logo



JHSS

Fabrik feiner Beleuchtungskörper
J. H. Schmidt Söhne (Johann Heinrich Schmidt Söhne)
Inh. Adolf Basse und H. Adolf Schmöle, Menden

Friedrichstraße 33
Iserlohn

Gegründet: vor 1874

Quellen:
Alexander Koch, Neuzeitliche Leuchten, Arnoldsche 2012 (Hinweis auf einen Katalog von 1928)
Adressbücher Iserlohn: 1874 Wasserstraße 207, J. H. Schmidt Söhne Broncewarenfabrik
 


abstandK



Kaiser
Gebr. Kaiser & Co. Leuchten KG
Lichttechnische Spezialfabrik
Neheim-Hüsten

Gegründet: 1895

Auszeichnungen:
- IF-Design Award: seit 1968 – 30 Auszeichnungen

Entwerfer:
- Christian Dell


Kaiser 6565
Kaiser 6565 B
Kaiser 6565


Kaiser 6632 Dellabstand
Kaiser 6632


Kaiser 6650 Dell
Kaiser 6650

Bildquellen: K. Struve (www.zweckundform.de/sammlung-leuchten.htm)

- Klaus Hempel, Tischleuchte 3927/015 (1983), Tischleuchte 3925/015 (1983), Tischleuchte 15-1064-51-0 (1977)
Standleuchte 04358-04 (1975), Standleuchte 04353-01 (1975), Wand- und Deckenleuchte 04564 (1974), Wand- und Deckenleuchte 04569 (1974), Wand- und Deckenleuchte 04497 (1972), Wand- und Deckenleuchte 04498 (1972), Tisch- und Wandleuchte 07030 (1972), Arbeitsplatzleuchte LF 8807/208/1 "Kaiser-PRIMAT-Leuchte" (1968)

- Walter Hustad, Tischleuchte 3927/015 (1983), Tischleuchte 3925/015 (1983)

Erzeugnisse:
• Wohnraum-Leuchten
• Langfeld-Leuchten
• Idell ab 1935
• Helo
• Surral-Leuchten
• Primat-Leuchten in den 60er Jahren

Quellen:
- STRUVE, Klaus gemeinsam mit KLEINE, Peter M.: Idee Christian Dell: Einfache, zweckmäßige Leuchten aus Neheim. Begleitband zur Ausstellung vom 24. Nov. 1995 bis zum 05. Jan. 1996 im Foyer des Hauptsitzes der Sparkasse Arnsberg-Sundern.


abstand
Kaiser idell Logo 1935
Marke von 1935

Kaiser Logo 1955
Marke von 1955



Kandem
Körting & Mathiesen AG

Leipzig

Gegründet: 1889
1914 „Kandem“ wurde als Schutzmarke registriert, Signet ist der Schriftzug im Zahnrad, verwendet bis 1933.
Hergestellt wurden Beleuchtungen für Industrie und Straßen.
In den 20er Jahren kamen Leuchten für den Innenbereich dazu.

1927 Kandem publiziert bis 1942 eine eigene Monatsschrift.
1928 K&M und Bauhaus beginnen mit der Zusammenarbeit.
1951 auf dem Gelände von Körting & Mathiesen entsteht der VEB Leuchtenbau Leipzig.
Fritz Körting baut inzwischen in Limburg seine „neue“ Kandem auf.
Kandem gehört heute zur Dr Fischer Group.

Die ersten Modelle:
657 Haushaltleuchte, Entwurf: M. Brandt, H. Bredendieck, 1928 (Heimleuchte)
656 Deckenleuchte, Entwurf: M. Brandt, H. Bredendieck, 1928
666 Doppelzylinderleuchte, Entwurf: Marianne Brandt und Helmut Schulze, 1928

564 Kleine Aufhängeleuchte, Entwurf: M. Brandt, H. Bredendieck, 1935
Die Schreibtischleuchte 573 wird von M. Brandt und H. Bredendiek überarbeitet zur Kandem 679, 1928
701 Schreibtischleuchte, Entwurf: H. Bredendieck, 1929
876 Doppelkegelleuchte, Entwurf: H. Bredendieck, 1929/30
713 (Ringlose Form) Leuchte, Entwurf: H. Bredendieck, 1929
738 (Ringlose Form) Leuchte, Entwurf Glas: H. Bredendieck, 1930
711 Leuchte, Entwurf: H. Bredendieck, 1929
710 Leuchte, Entwurf: H. Bredendieck, 1929
1140 Leuchte, Entwurf Pendel: H. S. Bormann, 1930
659 Kugelleuchte, Entwurf Glas: H. Bredendieck, 1930
707 Kugelleuchte, Entwurf: H. Bredendieck, 1929
806 Doppelzylinderleuchte, Entwurf: M. Brandt und H. Schulze, 1929
680 Nachttischleuchte, Entwurf: M. Brandt, H. Bredendieck, 1928
702 Nachttischleuchte, Entwurf: M. Brandt, H. Bredendieck, 1928/29
736 Deckenleuchte, Entwurf: M. Brandt, H. Bredendieck, 1930
475 Glasglocke, Entwurf: M. Brandt, H. Bredendieck, 1930
906 Haushaltleuchte, Entwurf: M. Brandt, H. Bredendieck, 1929
749 Haushaltsleuchte, Entwurf: M. Brandt, H. Bredendieck, 1935
746 Haushaltleuchte, Entwurf: M. Brandt, H. Bredendieck, 1929
716/717 Deckenleuchte, Entwurf: H. Bredendieck, H. Gautel, 1929
841 Deckenleuchte, Entwurf: H. Bredendieck, H. Gautel, 1929
719/720 Deckenleuchte, Entwurf: H. Bredendieck, H. Gautel, 1929
756 Schreibtischleuchte, Entwurf: H. Bredendieck, H. Gautel, 1930
752 Schreibtischleuchte, Entwurf: H. Bredendieck, H. Gautel, 1930
934 Rohrtischleuchte, Entwurf: H. S. Bormann, 1932
948 Ständerleuchte, Entwurf: H. S. Bormann, 1932
937 Tellerleuchte, Entwurf: H. S. Bormann, 1932

Entwerfer:
Marianne Brandt, Hin Bredendieck, Heinrich Siegfried Bormann, Helmut Schulze, H. Gautel, Alfred Schäfter


Kandem Hakenleuchte
Kandem Universal Leuchte
Bildquelle: Polytechnisches Journal, Titel: Arbeitsplatzbeleuchtung an Werkzeugmaschinen.
1929, Band 344 (S. 199–201)
http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj344/ar344041

Kandem Konus Deckenleuchte
Bildquelle: K. Struve (www.zweckundform.de/sammlung-leuchten.htm)

Kandem Konus Deckenleuchte,
(vgl. Kandem Katalog Nr. 90, 1937, S. 51 und 79, Armatur Nr. 837, Glaskörper Nr. 624 w)


Links:

www.kandemlampen.de/index.php?seite=geschichte

www.aviva-berlin.de/aviva/content_Kultur.php?id=694
bauhausleuchten? KANDEMLICHT! Eine erhellende Ausstellung

http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj344/ar344041
Dinglers Polytechnisches Journal

http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj335/ar335046
Dinglers Polytechnisches Journal

www.dr-fischer-group.com/de/unternehmen/kandem-leuchten-gmbh


Quellen:
- Justus A. Binroth u.a.: Bauhausleuchten? Kandemlicht! Bauhaus Lightning? Kandem Light! Herausgegeben vom Museum für Kunsthandwerk Leipzig/Grassimuseum. Stuttgart: Arnoldsche Art Publishers 2002



abstand
Kandem Logo Körting & Mathiesen AG ca. 1914
Marke ab 1914

Kandem Logo Körting & Mathiesen AG

Kandem Logo Körting & Mathiesen AG 1934 bis 1948
Marken von 1934 bis 1948


Kinkeldey

Bad Pyrmont


Deckenleuchte von bps Entwurf Rolf Krüger
Bildquelle: Andrea Börner

Wandleuchte 1694

Auszeichnungen:
IF-Design Award: seit 1962 – 8 Auszeichnungen


abstand
Kinkeldey Logo



E. Kloepfel und Sohn

Lampenfabrik
Erfurt

Gegründet: 1867
1909 Ferdinand Hellmich übernimmt die Firma.
1972 Verstaatlichung des Unternehmens.
1980 - 1990 wird als VEB Leuchtenbau Erfurt weitergeführt.
1981 Anschluss an das Kombinat AKA-Elektrik.
In den 90er Jahren Reprivatisierung durch die Gründerfamilie.
Schließung des Unternehmens.

Erzeugnisse:
Beleuchtungskörper für Büros, Arbeitsplätze und Werkstätten.

Quellen:
www.twa-thueringen.de/www/twa/bestaende/detail.htm?liste=131D77073A9
abstand
E. Klöpfel Markenzeichen

E. Klöpfel Markenzeichen 1936
Marke von 1936




Kontakt-Leuchten KG

Bonn

Gegründet: 1952 von Hannibal Siegfried Wolff Curt von Lüttichau

1969 wird das Unternehmen an STAFF Leuchten verkauft.

Erzeugnisse:
• Tischleuchte T103, T106 (1962)

Quellen:
(Architektur&Wohnform, Nr. 6, 1962)

 


Max Kray & Co. AG
Kamenz

Gegründet: 1888 übernimmt Max Kray und sein Bruder die Kamenzer Glashütte (Bucht & Co.).
1924 übernehmen die Vereinigten Glaswerke Aktiengesellschaft aus Weißwasser die Aktienmehrheit.

Erzeugnisse:
Beleuchtungsglas, Leuchten

Quellen:
pressglas-korrespondenz: pk-2014-2w-gaebel-fuerstenberg-150-jahre

abstand
E. Klöpfel Markenzeichen
Marke 20er Jahre


Albert Kurtz GmbH
Beleuchtungskörper
Urbanstr. 67
Berlin

 


abstandL



Hermann Lamberty
Fabrik des Beleuchtungsfaches
Neheim

Gegründet: vor 1934

Erzeugnisse:
Leuchten für Arbeitsplatz, Werkstatt, Straße




Leopold & Sonnenschein
LESO

Beleuchtungskörperfabrik
Ahornstraße 45 (1936)
Chemnitz

Gegründet: vor 1936




VEB Leuchtenbau Leipzig
LBL


1946 Enteignung und Teildemontage der Firma Körting & Mathiesen (Kandem) durch die sowjetische Besatzungsmacht.
Weiterführung der Produktion unter russischer Regie.

1948 Rückkauf des Unternehmens und Gründung des volkseigenen Betriebes Leipziger Lichttechnische Spezialfabrik (VEB Lelifa).
1951 Umbenennung des VEB Lelifa in VEB Leuchtenbau Leipzig. Größter Leuchtenhersteller der DDR mit 1100 Beschäftigten .

1969 die 5 großen Leuchtenhersteller der DDR in Arnsdorf, Berlin, Deutschneudorf, Lengefeld und Zeuthen wurden dem Kombinat VEB Leuchtenbau Leipzig angegliedert.

1972 durch die Verstaatlichungs- und Produzentenkonzentration werden fast alle DDR Leuchtenproduzenten im Kombinat VEB Narva „Rosa Luxemburg“(in Berlin) zusammengefasst. Es entsteht eine Gestaltungszentrale in Leipzig, Leitung Peter Beyer.

Entwerfer:
- Horst Hartmann, Helmut Reisige (Halogen-Kleinstrahler, 1974)
- Grundenwurf 1930er Jahre: Marianne Brandt u. Hin Bredendieck (Schreibtischleuchte LBL 1115, 1951, Design: Werksentwurf, dem Modell Kandem Nr. 1115 folgend)
- Erich Klemm (Schreibtischleuchte Mod. 0420, 1961)

abstand
LBL Leuchtenbau Leipzig Marke
Marke 1956


Gebr. Leclaire & Schäfer

Neheim

Gegründet: 1893

Erzeugnisse:
Kipp- und Tischlampen

Quellen:
http://www.neheim-web.de/geschichte/geschichte_04.htm
abstand
Leuchtenbau Arnsdorf Marke
Marke von 1983



Glashütte Limburg

Spezialist für Innenleuchten aus Glas

Gegründet: 1947

Entwerfer:
Helena Tynell, Heinz Josef Ohm, Egon Weber,
- Heinrich Gantenbrink (1982: Decken-Einbauleuchte 3056)

Auszeichnungen:
IF-Design Award: seit 1964 – 160 Auszeichnungen





Ferdinand Linneborn
Beleuchtungskörper- und Metallwarenfabrik
Sundern

Gegründet: 1923





Lindner

Bamberg

Gegründet: 1901
LJS ist die Abkürzung für
Lindner Jecha Sondershausen. Die Porzellanfassungen von Lindner sind meist mit dem Kürzel LJS versehen, dazu kommt noch eine Modellnummer, die Leuchtengläser haben eine eigene Nummer.

Lindner LJS Marke auf Porzellanfassung
Bildquelle: www.wagenfeldleuchten.de



 Nr.

 Farben der Lindner Porzellanfassungen 
aus den 50er und 60er Jahren

 1

 schwarz

 2

 elfenbein

 3

 lichtgrün

 4

 lichtblau

 5

 rosé

 6

 lindnergrau

 w

 weiß


Entwerfer:
- In den 50er Jahren entwarf Wilhelm Wagenfeld Leuchten für Lindner aus Porzellan und Glas.
- Hans Erich Slany (ab 1966)

Marken: Lisilux

Auszeichnungen:
IF-Design Award: seit 1955 – 15 Auszeichnungen für Leuchten

Quellen:
www.wagenfeldleuchten.de/lindner.htm



abstand
LJS – Lindner Logo Bamberg

Lindner Logo Bamberg



M. Littmann

Hainstraße 10 (1936)
Leipzig

Beleuchtungskörper & Glasmanufaktur



 


Luminatorlicht GmbH

Linkstraße 1
Friedrich-Ebertstraße 11/12 Columbushaus (1934)
Berlin


abstandM



Maehler & Kaege
Elektrotechnische Spezialfabrik
Nieder-Ingelheim

Gegründet: 1907
Heute ein Spezialunternehmen für Verbindungstechnik.

Erzeugnisse:
Porzellanleuchten, Kabelleuchten.

Quellen:
www.maehlerkaege.com

www.ingelheimer-geschichte.de/index.php?id=790




Ingo Maurer GmbH

München

Gegründet: 1966 als Design M
BULB ist der erste Leuchtenentwurf der Firma.

Maurer Bulb Leuchte

Leuchte BULB aus dem Jahr 1966, Leuchtensockel weiß lackiert.


Entwerfer:
- Dorothee Becker, Scissor Lamp, 1968
- Ingo Maurer

Quellen:
www.ingo-maurer.com/de/

www.faz.net/aktuell/stil/mode-design/der-lichtdesigner-ingo-maurer-im-portraet-13954943.html



Meissner Glasraffinerie GmbH

Spezialfabrik für Beleuchtungsgläser aller Art
Maxstr. 4
Lössnitzstr. 14 (Fabrik)
Coswig-Dresden

Gegründet: 1925 als Meißner Glasraffinerie GmbH
1929 umgezogen nach Coswig
nach 1948 umgewandelt in einen kreisgeleiteten VEB
nach 1979 Betriebsteil Coswig im „VEB Vereinigte Beleuchtungsglaswerke Dresden“
(dort waren auch die Beleuchtungsglaswerke Radeberg und Bischofswerda ein Betriebsteil)
1990 wieder selbstständig als „Coswiger Leuchten GmbH i.A.“
1992 Gesamtvollstreckung

Quellen:
www.pressglas-korrespondenz.de/archiv/pdf/pk-2009-1w-03-mb-meissen-1952-beleuchtung.pdf

www.glas-musterbuch.de/Meissner-Glasraffinerie.187.0.html



abstand
Meissen Markenzeichen


MIDGARD-Licht GmbH

Industriewerk Auma Ronneberger & Fischer

Gegründet: 1919
1920/21 entwickelt Curt Fischer die Midgard Gelenkleuchte, produziert wird in Auma.
2015 bekam die Marke einen neuen Besitzer.

Entwerfer:
- Curt Fischer

Links:
www.midgard-licht.de

Quellen:
- Klaus Struve, gemeinsam mit Anja Specht: Das Industriewerk Auma in Thüringen. Entwurf und Produktion des Systems von Midgard-Lenklampen durch Curt Fischer,
in: Restaurator im Handwerk. Die Fachzeitschrift für Restaurierungspraxis, Ausgabe 2/2015, S. 20-25



abstand
Midgard Logo


Mithras Leuchten

Pressglaswerk August Walther & Söhne

Radeberg und Ottendorf-Okrilla

Gegründet: 1888
- Firmierung ab 1932 Sächsische Glasfabrik August Walther & Söhne AG
- 1940 Umbenennung in Sachsenglas AG
- 1979 das Beleuchtungsglaswerk wird ein Betriebsteil der VEB Vereinigte Beleuchtungsglaswerke Dresden

Erzeugnisse:
Mithras Leuchten



abstand
Sächsische Glasfabrik Mithras Leuchten



Molitor

Elektro-Industrie Kurt Zeisse, Elisabeth-Ufer 41/42, Berlin SO36

Gegründet: vor 1929

Erzeugnisse:
Zweckleuchten, Arbeitsplatzleuchten, Schreibtisch-Leuchten, Büromaschinenleuchten, Zeichenbrett-Leuchten.

Marken: Fortschritt, Tippfreund, Favorit, Excellent, Sozius, Spezial, Duplo, Rekord, Diplomat, Benda, Bendus, Senator, Superba aus Isolierpressstoff mahagoni

Molitor Grapholux Leuchte
Bildquelle: Wikipedia, Christos Vittoratos

Molitor Grapholux wird Christian Dell zugeschrieben, aber es gibt keinen
Nachweis das Dell jemals für Molitor gearbeitet hat.



abstand
Molitor Logo


Max Muhr

Landsberger Str. 1 (1966)
München

Auszeichnungen:
IF-Design Award: seit 1955 – 9 Auszeichnungen

Entwerfer:
- H. Pfaender, 1961: Leuchte Oslo, 1964: Bürotischleuchte BORNHOLM
- Ernst Igl
- Odo Klose, 1964: Stehleuchte 5225-211

Quellen:
(Architektur&Wohnform, Nr. 7, 1966)

abstand
Heinz Neuhaus Markenzeichen


Martin Müller & Co. GmbH
Beleuchtungskörperfabrik
Neheim-Hüsten

Gegründet: vor 1953
2008 Insolvenz




Pitt Müller Werkstätten

Vilich bei Bonn

Quellen:
Anzeige in Die Kunst und das schöne Heim, Nr. 5, Februar 1953
Alexander Koch, Neuzeitliche Leuchten, Arnoldsche 2012




MZ Müller & Zimmer, Sistrah

Stuttgart

Gegründet: 1908

Entwerfer: C. F. Otto Müller, Alois Ferdinand Gangkofner, Wilhelm Wagenfeld, Wilhelm Braun-Feldweg

Marken: Megaphos, Sistrah

Quellen:

www.muezi.de/index.html




abstandN



Heinz Neuhauszur Heinz Neuhaus Infoseite
Beleuchtungskörperfabrik
Arnsberg-
Neheim-Hüsten

Gegründet: vor 1955

Auszeichnungen
- IF-Design Award: seit 1971 – 4 Auszeichnungen
- Bundespreis Gute Form 1972 für eine Wand- und Deckenleuchte von Rolf Krüger

Entwerfer: Rolf Krüger, Wilhelm Wagenfeld


Leuchten von Rolf Krüger

Bildquelle: R. Krüger

Entwürfe von Rolf Krüger

Erzeugnisse:
Deckenleuchten, Wandleuchten, Leuchtensysteme
abstand
Heinz Neuhaus Markenzeichen
Marke von 1957


Paul Neuhaus GmbH

ehemals Holzleuchtenfabrik
Beleuchtungskörperfabrik
Raiffeisenstr.
Arnsberg

Aktueller Standort: Werl

Gegründet: 1962

Entwerfer:
- Rolf Krüger

Tischleuchte von Paul Neuhaus Entwurf Rolf Krüger
Bildquelle: R. Krüger

Halogen Tisch-Strahler, Entwurf Rolf Krüger


Erzeugnisse:
Marken: Peill+Putzler, LeuchtenDirekt




Rupert Nikoll

Niederlassung der Wiener Beleuchtungskörperfabrik
Sendlingerstr. 29
München

Gegründet: vor 1958


Leuchten von Nikoll

Leuchten aus den späten 50er Jahren.



Novalux Brandenburg & Co

Fabrik elektrotechnischer Leuchten

Richard-Wagner-Str. 25, Köln (1935)

Gegründet: vor 1935

Erzeugnisse:
Schreibtischleuchten Stromlinienform, Deckenleuchten, Prismatic Leuchten



abstand
Novalux Markenzeichen
Marke von 1964

Firmen:A - GH - N O - Z

Impressum
12.10.17